Grüne Smoothies – so Feel-leicht!! Rezept

Hallo an alle Esser und Gesundheitsinteressierte,
 

 

jetzt, wo  draußen alles schon in voller Blüte steht, können wir jetzt auch wieder ein neues Thema „erblühen“ lassen.
Ich bin nun fast schon zur Kräuterhexe mutiert, weil mir die Welt der Wildkräuter mit all ihren neuen Geschmacksrichtungen, vor allem aber wegen des um ein Vielfaches höheren Nährstoffkomplexes, einfach keine Ruhe mehr lässt. Stellt Euch vor, Kopfsalat sähe auf einmal nährstoffarm und fade aus, wenn Ihr ihn z. B. mit der frischen Brennnessel, dem Gänseblümchen oder dem Löwenzahn vergleicht. So ist es aber, wie zahlreiche Autoren immer wieder hervorheben.
Ihr erinnert Euch vielleicht noch daran, dass ich Euch Smoothies schon vor über 1 Jahr ans Herz gelegt hatte. Heute geht das Ganze noch viel weiter: heute beginnen wir den Einblick in die Welt der grünen Smoothies. Durch ihre kleingemixte Struktur kann Euer Körper noch viel mehr der wertvollen Inhaltstoffe aufnehmen und – oh Wunder – er verdaut diese auch noch viel besser als „einfach nur zerkaute Naturprodukte“.
Dazu findet ihr im Handel natürlich eine Menge Rezepte und Hintergrundinfos, (hier 2 Buchbeispiele, die mir beide sehr gut gefallen).
Die supergesunde Mini-Mahlzeit aus dem Mixer, GU Verlag
Wilde grüne Smoothiesvon Gabriele L. Bräutigam
Ihr müsst Euch aber nicht erst Bücher kaufen, um Eurer Gesundheit etwas Gutes zu tun.
Für heute könnt Ihr einfach einen meiner selbst kreeierten Smoothies ausprobieren bzw. variieren je nachdem, was Ihr im Hause habt. Ich finde eh, Ihr solltet Euch keinen Stress damit machen. Das schöne daran ist ja gerade, der Abwechslungsreichtum und die immer neuen Mischungen:
Rezept Smoothie – Melonenkraft
-¼ reife Honigmelone
-Eine handvoll Kopfsalat
-Eine handvoll Grün der Karotte (ja, das kann man sehr gut essen).
-Wasser bis zur Hälfte des mit Obst und Gemüse gefüllten Mixers auffüllen, gerne zu Beginn auch weniger und dann erst mit der Zeit noch etwas zugeben, je nach gewünschter Konsistenz. 
Mit Euerm „normalen“ Küchenmixer ca. 90 sec. mixen, Hochleistungsmixer brauchen dafür weniger Zeit.
PS: Mein Expertentipp: Nehmt am Anfang immer eine möglichst süße Frucht, die Euch auch so schmeckt, als Grundlage (z. B. Süße Birne, Mango, Ananas, Banane). Erhöht den Anteil an Gemüsen und Wildkräutern Schritt für Schritt. Der Smoothie sollte Euch immer schmecken und ihr könnt ihn genießen und nicht nur herunterdrinken…
Schreibt mir, welche Veränderungen Ihr bei Euch entdeckt! Das wird sicher nicht der letzte Post zu den grünen Wunderlingen sein!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s